AKTUELLE NACHRICHTEN IM STEUERRECHT.

Mit den aktuellen Nachrichten, täglich auf dem neuesten Stand und für Sie in Stichworten zusammengestellt, sind Sie immer gut über das Steuerrecht informiert.

Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer für junge Familien (Fr, 22 Sep 2017)
Nordrhein-Westfalen drängt darauf, Bürgerinnen und Bürger beim Erwerb von Wohneigentum über einen Freibetrag von der Grunderwerbsteuer zu entlasten. In einem am 22.09.2017 im Bundesrat vorgestellten Entschließungsantrag fordert das Land die Bundesregierung auf, hierzu zeitnah einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen.
>> mehr lesen

Lohnsteuerliche Behandlung vom Arbeitnehmer selbst getragener Aufwendungen bei der Überlassung eines betrieblichen Kfz (Fr, 22 Sep 2017)
Das BMF gibt die Anwendung der Urteile des BFH VI R 49/14 und VI R 2/15 vom 30. November 2016 bekannt (Az. IV C 5 - S-2334 / 11 / 10004-02).
>> mehr lesen

EU-Kommission will Besteuerung der digitalen Wirtschaft reformieren (Fr, 22 Sep 2017)
Die EU-Kommission hat die Weichen für eine faire Besteuerung der digitalen Wirtschaft gestellt. Sie fordert eine grundlegende Reform der internationalen Steuervorschriften, bei der die Art der Wertschöpfung und der Ort der Besteuerung besser verknüpft werden. Die Mitgliedstaaten sollen sich auf einen starken und ehrgeizigen Standpunkt der EU bis zum Frühjahr 2018 einigen.
>> mehr lesen

Anwendungsfragen zum InvStG 2018: Selbst­de­kla­ra­ti­on von In­vest­ment­fonds oder An­teil­klas­sen i. S. d. § 10 InvStG 2018 so­wie von Spe­zi­al-In­vest­ment­fonds (Do, 21 Sep 2017)
Das BMF hat für eine Übergangsphase zugelassen, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Steuerbegünstigung nach § 10 InvStG 2018 auch dann gewährt wird, wenn ein Investmentfonds erst bis zum 30. Juni 2018 seine Anlagebedingungen entsprechend anpasst. Auch einem Spezial-Investmentfonds wird eine entsprechend längere Frist zur Anpassung seiner Anlagebedingungen eingeräumt (Az. IV C 1 - S-1980-1 / 16 / 10010 :009).
>> mehr lesen

Bundeskammerversammlung beschließt Resolution gegen Anzeigepflichten von Steuergestaltungsmodellen (Do, 21 Sep 2017)
Im Hinblick auf den vorliegenden Richtlinienentwurf der EU-Kommission zu Anzeigepflichten von "Steuerintermediären" hat die 96. Bundeskammerversammlung der BStBK eine Resolution verabschiedet.
>> mehr lesen

BFH: EuGH-Vorlagen zur Sollbesteuerung und zur Margenbesteuerung (Mi, 20 Sep 2017)
Der BFH zweifelt an der bislang uneingeschränkt angenommenen Pflicht zur Vorfinanzierung der Umsatzsteuer durch den zur Sollbesteuerung verpflichteten Unternehmer und am Ausschluss des ermäßigten Steuersatzes bei der Überlassung von Ferienwohnungen im Rahmen der sog. Margenbesteuerung. Er hat daher zwei Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH gerichtet (Az. V R 51/16, V R 60/16).
>> mehr lesen

BFH zur doppelten Haushaltsführung: notwendige Kosten der Unterkunft am Beschäftigungsort (Mi, 20 Sep 2017)
Der BFH hatte zu entscheiden, wie im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung die durchschnittliche ortsübliche Miete bei der Beschränkung der Kosten einer eigenen Wohnung des Steuerpflichtigen auf den Betrag einer durchschnittlichen 60 qm Wohnung zu ermitteln ist (Az. VI R 42/15).
>> mehr lesen

BFH zur Dachertüchtigung für eine Photovoltaikanlage (Mi, 20 Sep 2017)
Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob die von der Klägerin beauftragten Dachsanierungsarbeiten im Zusammenhang mit der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des dem Ehemann gehörenden Gebäudes als Werkleistung im Rahmen eines tauschähnlichen Umsatzes an ihren Ehemann nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG der Umsatzsteuer zu unterwerfen sind (Az. V R 59/16).
>> mehr lesen

BFH zum Vorliegen eines Steuerstundungsmodells gemäß § 20 Abs. 2b EStG (§ 20 Abs. 7 EStG n. F.) bei hohen negativen Zwischengewinnen (Mi, 20 Sep 2017)
Hohe (negative) Zwischengewinne beim Erwerb von Anteilen an einem Investmentfonds führen nicht ohne Weiteres zur Annahme eines Steuerstundungsmodells i. S. des § 20 Abs. 2b Satz 1 i. V. m. § 15b EStG. So entschied der BFH (Az. VIII R 57/14).
>> mehr lesen

BFH: Unternehmensidentität bei einer gewerblich geprägten Personengesellschaft (Mi, 20 Sep 2017)
Auch bei einer gewerblich geprägten Personengesellschaft (§ 15 Abs. 3 Nr. 2 Satz 1 EStG) ist die Unternehmensidentität Voraussetzung des Abzugs des Gewerbeverlustes nach § 10a GewStG. So entschied der BFH (Az. IV R 2/14).
>> mehr lesen

 

 

DR. BORCHARD & MENCK

STEUERBERATUNG

Hoheluftchaussee 18

20253 Hamburg 

 

Telefon: 040/54 77 55 90 

Telefax: 040/54 77 55 929

WIR STELLEN EIN:

Steuerfachangestellte/r 

und/oder Bilanzbuchhalter/in 

Das Aufgabengebiet umfasst

die laufende Lohn‐ und Finanz-

buchhaltung, die Erstellung von

Jahresabschlüssen und Steuer-

erklärungen für Gesellschaften

aller Rechtsformen sowie Privat-

personen. Mehr Informationen

erhalten Sie hier.